Neuer Subaru XV 4×4

Seit der erste XV 4×4 im Jahr 2012 in der Schweiz vorgestellt wurde, entschieden sich über 13’000 Kunden für den allradgetriebenen Crossover. Wie macht man ein beliebtes Modell noch besser und erfolgreicher? In dem man dessen DNA weiterentwickelt und verfeinert. Keine einfache Aufgabe bei einem Crossover wie dem XV 4×4, der auf allen Unterlagen beweisen muss, dass er ein echter Subaru ist.

(Bild: Subaru)

(Bild: Subaru)

Auf den ersten Blick ist der neue XV 4×4 vom erfolgreichen Vorgänger kaum zu unterscheiden. Die Grundsilhouette des auf dem Genfer Autosalon 2017 erstmals vorgestellten Crossovers blieb erhalten, genauso wie dessen robuste Ausstrahlung. Der hexagonale Kühlergrill wurde aber noch dominanter ausgeformt. Die neuen Scheinwerfer zeichnen die scharfen Linien eines Falkenauges nach: konzentriert und zielbewusst. Die keilförmig ansteigende Seitenlinie zieht sich beim 2018er Modell noch progressiver bis zum Heck fort und mündet dann in grössere Heckleuchten, die sich horizontal bis in die Heckklappe hineinziehen. Die gross ausgeformten und mit robustem Kunststoff ausgekleideten Radhäuser lassen keinen Zweifel offen: Hier steht ein Offroader, der auch grobes Terrain zu meistern vermag. Das Interieur bietet die von Subaru gewohnt hohe Qualität. In der Mitte des horizontal ausgelegten Instrumententrägers sitzt der acht Zoll grosse Touchscreen (ausser Advantage) fürs Infotainment. Die Sitze sind nun noch etwas stärker ausgeformt und den Bedürfnissen von Fahrer und Passagieren angepasst.

Die Neuerungen stecken unter dem Blech
Die eigentliche Revolution des XV 4×4 steckt jedoch unter dem Blechkleid. Die Ingenieure in Japan entwickelten für den Allradler die komplett neue «Subaru Global Platform». Diese bietet im Vergleich zum Vorgänger eine um bis zu 70 Prozent erhöhte Torsionssteifigkeit. Ein neu konstruierter, nun am Fahrzeugboden angebrachter Hinterachs-Stabilisator reduziert die Seitenneigung bei Kurvenfahrt um bis zu 50 Prozent. Die Entwickler reduzierten zugunsten der Fahrdynamik die Lenkübersetzung von 14:1 auf 13:1. Unterstützt wird das neue Technikpaket vom elektronisch geregelten Active Torque Vectoring, welches das Fahrverhalten des XV 4×4 entscheidend verbessert.

Assistenten für den Offroad-Betrieb
In Zusammenarbeit mit dem bewährten Subaru-Allradantrieb unterstützt der Fahrmodus X-Mode den XV-Fahrer im anspruchsvollen Gelände. Der X-Mode übernimmt bei steilen Bergfahrten selbständig die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Fahrer kann sich dabei ganz auf die Lenkarbeit konzentrieren. Bergabpassagen mit einem Gefälle von über 100 Prozent verlieren so ihren Schrecken. Auch der Zweiliter-Benziner, von Subaru in bewährter Boxer-Bauweise konstruiert, überzeugt im Gelände. Schon bei niedrigen Drehzahlen packt er kraftvoll zu und begeistert mit seinem direkten Ansprechverhalten. Zudem lastet das Aggregat zusammen mit dem ebenfalls abgespeckten Lineartronic-Automatikgetriebe mit knapp 20 Kilo weniger auf der Vorderachse als sein Vorgänger.

Dynamischer Gleiter
Auf Asphalt wandelt sich der Fünftürer mit seiner direkt ausgelegten Lenkung und der geringen Seitenneigung vom robusten Offroader zum dynamischen Gleiter. Erst in Geschwindigkeitsbereichen jenseits der erlaubten Limits beginnt der XV 4×4 in Kurven gutmütig über alle vier Räder zu schieben, die wirksamen Assistenzsysteme bringen den XV 4×4 aber sofort wieder auf die richtige Spur. Bei einem zusätzlichen Assistenten setzt Subaru gar neue Massstäbe. EyeSight, das revolutionäre Fahrerassistenz-System, hat sich bei Vergleichen mit Mitbewerbern als das fortschrittlichste und sicherste System auf dem Markt erwiesen. EyeSight arbeitet mit zwei Kameras, die dreidimensionale Farbbilder erfassen. Das System erkennt Form, Geschwindigkeit und Abstand von Objekten und Personen. Falls die Gefahr einer Kollision droht, warnt das System den Fahrer. Reagiert der Fahrer nicht, leitet das System eine Notbremsung bis zum Stillstand ein. Bei Tempi bis zu 50 km/h lassen sich so Kollisionen vermeiden.

Neben dem bekannten Zweiliter-Boxer mit neu 156 PS wird der XV 4×4 auch mit einem noch sparsameren 114 PS starken 1.6-Liter angeboten. Beide Motorvarianten gibt es in Verbindung mit dem bewährten Lineartronic-Automatikgetriebe.

pd/Subaru Schweiz

Der Subaru XV 4×4 ist ab CHF 25΄825.– (1.6i Advantage Lineartronic) bei der Emil-Frey AG Autowelt Basel-Dreispitz erhältlich.

Weitere Infos und Modelle unter www.subaru.ch oder bei der Emil Frey AG Autowelt Basel-Dreispitze

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest