Gratis Heimfahrservice KMU Liestal

KMU Liestal bietet in der Weihnachtszeit einen sehr sympathischen gratis Heimfahrservice für die Kundinnen und Kunden des Einkaufszentrum Liestal an. Kundinnen und Kunden finden im Stedtli 6 Autos mit Fahrern, welche sie gratis bis vor ihre Haustüre fahren.

(Bilder: zVg) Bereits zum 18. Mal profitieren die Kunden und Kundinnen des Einkaufszentrum Liestals von dem gratis Heimfahrservice.

(Bild: zVg) Bereits zum 18. Mal profitieren die Kunden und Kundinnen des Einkaufszentrum Liestals von dem gratis Heimfahrservice.

Die einzigartige Geschichte des Gratis Heimfahrservices  jährt sich dieses Jahr zum 18. Mal – mit einem weiteren Höhepunkt.

Aber zuerst ganz zum Anfang: Ende der 90er Jahre wurde in der damaligen IGL (Interessengemeinschaft Einkaufszentrum Liestal) die Idee geboren, den Kundinnen und Kunden eine Freude zu bereiten, in dem man sie nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes oder nach ihren Einkäufen in den liestaler Geschäften, gratis nach Hause bringen wollte.

Auf der Suche nach geeigneten Transportmitteln, konnte Martin Spiess die Familie Nef im neuen Smartcenter Frenkendorf von der Idee begeistern und sie stellten im Jahr 2000 zum ersten Mal völlig unkompliziert und vor Allem kostenlos, 6 Smart’s zur Verfügung.

Der Heimfahrservice war geboren. Bis heute sind Besucher erstaunt, und können fast nicht glauben, dass wir ihnen einfach eine Freude bereiten wollen und dass keine versteckten «Hacken» zu finden sind. Die Aussage: niemand macht etwas, ohne dass es etwas kostet, oder dass ein Hacken daran ist, hören wir auch nach so vielen Jahren immer wieder. Doch in Liestal ist das genau so, es gibt keine Hacken. Ganz einfach.

Martin Spiess ist bekannt dafür dass er sich als Vize Präsident von KMU Liestal, unermüdlich für die Mitglieder und den Detailhandel im Stedtli einsetzt und das in seiner unkomplizierten und freundlichen Art. Nicht nur reden, sondern einfach machen ist sein Motto.

Die Smart’s mussten aber auch gefahren werden, also stellten sechs liestaler Geschäfte je einen Mitarbeiter als Fahrer zur Verfügung und durften dafür ihren Firmenkleber auf ein Auto kleben. Schon bald stellte sich heraus, dass gerade in der strengen Weihnachtszeit, die Mitarbeiter in den Läden gebraucht werden und eigentlich keine Zeit haben, um die Kundinnen und Kunden nach Hause zu fahren. Also musste eine andere Lösung gefunden werden.

Mitglieder des Senioren Turnverein Ziefen, in dem auch der  Vater von Martin Spiess, der ehemalige Autofahrlehrer, Karl Spiess aktiv war,  nahmen die Aufgabe mit vollem Einsatz und absolut zuverlässig wahr.

Die sehr kommunikativen Senioren kamen immer leicht mit den Besuchern in Kontakt und konnten so sehr sympathisch Werbung für das Einkaufszentrum Liestal, den Weihnachtsmarkt und nicht zu Letzt natürlich auch für das Smartcenter Frenkendorf machen. Die «Arbeit» als Fahrer ist besonders toll, weil man den Leuten etwas anbietet, das sie nicht erwarten und ihnen damit eine grosse Freude machen kann und die Dankbarkeit welche zurückkommt, ist riesig.

Die Kundinnen und Kunden können bis heute, ganz einfach im Stedtli in eines der 6 Fahrzeug einsteigen und werden mitsamt ihren Einkäufen oder mit dem einen oder anderen Glühwein vom Weihnachtsmarkt, sicher bis vor ihre Haustüre gefahren. Die Parkplatzsuche, oder das bezahlen der Parkplätze fällt damit auch weg. «So können wir den Besuchern auf eine ganz spezielle Art Danke für ihre Treue zum Einkaufszentrum  Liestal sagen», sagt Spiess.

Im Laufe der Jahre wurden die Senioren natürlich auch älter und die Söhne von Martin Spiess kamen  nach und brachten auch ihre Kollegen und Kolleginnen mit, dazu kamen auch Fahrer, welche den Service selber mal benutzt haben und so toll fanden, dass sie dann auch selber fahren wollten. So hat Martin Spiess heute ein breites Fahrerfeld das Spass daran hat die Kunden und Kundinnen zu erfreuen.

Genau zum 15 Jahre Jubiläum hat die Familie Nef die Porsche Vertretung, mit dem Porsche Zentrum Basel übernommen die Fahrer des Heimfahrservice durften, als Höhepunkt mit drei Smart’s und drei Porsche’s fahren. Das Tüpfchen auf dem i war natürlich, dass der liestaler Rennfahrer Jeffrey Schmidt, der genau in dieser Zeit im Porsche Carrera Cup Deutschland zu vorderst mitfuhr, als Fahrer gewonnen werden konnte. Dieses Fahrtraining hat scheinbar auch Jeffrey geholfen, denn er hat danach den Porsche Cup Middle East derart dominiert, dass er mit 9 Polepositionen und 9 Siegen in 12 Rennen, Champion geworden ist.

Zwei Jahre darauf ging das Smartcenter Basel von der Familie Nef zur Familie Kestenholz über, welche mit ihrer Firma Kestenholz Automobile AG  den Heimfahrservice auch toll fand und  uns sofort auch 6 Autos zur Verfügung stellte. Da die Kestenholz-Gruppe neben den Smart’s auch die Marke Mercedes vertritt fahren wir heute mit Fahrzeugen dieser beiden Marken.

Zum diesjährigen 18 Jahr Jubiläum, der Heimfahrservice ist ja nun volljährig, liess sich Martin Spiess zusammen mit der Firma Kestenholz Automobile AG etwas ganz Besonderes einfallen. Neben dem «normalen» Heimfahrservice, welcher dieses Jahr 8 Tage lang angeboten wird, fahren am 9. Dezember, dem Weihnachtsmarkt Samstag, von 12 bis 14 Uhr ganz spezielle Fahrer unsere Kundinnen und Kunden, mit einem VIP Service, nach Hause. Diese Fahrer sind, aus der Rennsportwelt, Marc Surer, ehemaliger Formel-1-Rennfahrer und heutiger TV-Moderator beim Sportsender Sky, und Jeffrey Schmidt, zweitplatzierter im Rolex 24-Stunden-Rennen in Daytona 2017. Die Baselbieter Regierung markiert mit Finanz- und Kirchendirektor Dr. Anton Lauber- sowie mit Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektor Thomas Weber Präsenz.

Schliesslich haben Dominique Heller und Pasquale Stramandino, beide Radio NRJ, sowie aus dem Showbusiness, Lukas Räuftlin, The-Voice-of-Germany-Star, ihr Kommen zugesagt.

Spiess freut sich dass er seinen Fahrern dank des renommierten Autohauses Kestenholz, Mercedes- und Smart- Fahrzeuge zur Verfügung stellen kann. Marc Surer, Jeffrey Schmidt und Martin Spiess selber, werden im Übrigen einen Mercedes AMG GT, die zivile Version des aktuellen Rennmodells der DTM, steuern. Mit einem Wettbewerb auf www.lieschtler-advaent.ch, können Fahrten mit den Prominenten gewonnen werden.

In der ganzen Geschichte des Heimfahrservice spielt die Gemeinde Ziefen, wo Martin Spiess aufgewachsen ist eine grosse Rolle. So sind die Grosszahl der Fahrer «Ziefner». Über 10 Jahre lang sind fast ausschliesslich Fahrer aus diesem Dorf gefahren und für diese hat sich Spiess, als kleines Dankeschön etwas Besonderes einfallen lassen.

Die letzte Fahrt der Promis führt nämlich nach Ziefen, wo die ehemaligen Fahrer abgeholt werden um von Marc Surer und Co. vor’s Törli chauffiert zu werden. Dort sind sie von Kestenholz Automobil AG zu einem Apero mit den VIP Fahrern eingeladen worden.

…und nicht zuletzt, dass Marc Surer als Fahrer gewonnen werden konnte, nahm 1972 in Ziefen seinen Anfang. Martin Spiess sah eines Abends einen jungen Mann, der alleine seinen GoKart aus einem roten Opel Rekord Kombi heraushieven wollte und hat sein Velo sofort zur Seite gelegt und geholfen. Dieser junge Mann war Marc Surer, in seiner ersten Kartsaison, in der er Schweizer Meister wurde.  Seither sind die beiden Freunde und Martin Spiess bekam kaum ein halbes Jahr später von seiner Tante ein T-Shirt mit der Aufschrift «Marc Surer Fan» geschenkt. Als Martin Spiess ihn anfragte, ob er sich als Fahrer zur Verfügung stelle, hat er keine Sekunde gezögert und sofort zugesagt.

Der gratis Heimfahrservice macht das Einkaufszentrum Liestal einzigartig – zum 18. Mal.

pd

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest